Der Kulturschock

Die Erderwärmung

 

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An die

Wissenschaftler,

Physiker und Chemiker

Weltweit

 

Lübeck, 09. Oktober 2018

 

Ursachen der Erderwärmung und die Konsequenzen

 

Auszug aus dem Internet

Forschung

Heißzeit statt Eiszeit: Neue Studie sagt neue Hitzewelle voraus!

07.08.2018

Rückkopplungsprozesse und Kettenreaktionen: Physiker Jonathan Donges ist Co-Autor der Studie, die erklärt, wieso eine Heißzeit droht. 

Physiker Jonathan Donges warnt vor einer „Heißzeit“. Eine neue Studie sagt diese voraus, wenn die Schwelle von zwei Grad Celsius Erderwärmung überschritten ist. Laut dem Pariser Klimaabkommen solle sich die Begrenzung bei deutlich unter zwei Grad belaufen, schreibt die „FAZ“. So könnte sich das Klima durch Rückkopplungsprozesse selbst erwärmen. Das Ergebnis der Studie lautet, so erzählte es der Physiker in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin heute.de, dass die Erde, wenn es so weitergeht, wie bisher, sich bis zu fünf Grad Celsius erwärmen könnte.  

Wie funktioniert der Rückkopplungseffekt

Der Rückkopplungseffekt charakterisiert sich dadurch, dass wenn durch die Erderwärmung beispielsweise das grönländische Eisschild schmilzt, die Sonneneinstrahlung durch die Felsen und die Erde weniger ins All zurückgeworfen wird. Eis und Schnee reflektiert Sonnenlicht nämlich besser. Somit würde es wärmer werden und das Schmelzen des Schnees würde weiter voranschreiten.

Besonders betroffen von der Erwärmung wäre die Region um den Persischen Golf. Physiologisch wäre das Leben dort sehr schwierig, so würde beispielsweise Schwitzen den Körper allein nicht mehr regulieren können.

 

_________________________________________________


Sehr geehrte Herrschaften und Wissenschaftler, liebe Leser,

wie bereits wissenschaftlich nachgewiesen, wird besonders durch den erhöhten Ausstoß von CO²   (Kohlendioxid) in die Atmosphäre die Erderwärmung vorangetrieben und hat bereits viel Schaden auf der Welt verursacht.

Doch auch bestimmte Gase wie das Methan, welches besonders durch die Rinder und somit durch die unkontrollierte hohe Anzahl der Rinderviehzucht  erzeugt werden, bestimmen das Zusammenspiel des Wetters oder des Klimas deutlich und ändern somit die Lebensbedingungen der Menschheit.

Da vieles sicherlich auch durch die Steuerung der Stratosphäre (mittlere Schicht der Erdatmosphäre)  abhängig sein wird und diese mehr oder weniger unbekannte Komponente in das Wettergeschehen gehört, ist es umso riskanter, diese hohen Himmelsphären unbeachtet der Dinge und Umstände zu missbrauchen, indem beispielsweise auch die Ozonschicht angegriffen wurde und eine deutliche Veränderung der Intensivität  der ungefilterten Strahlen durch diese Lücken dieser Schicht in die Atmosphäre eindringen kann und wahrscheinlich ungefiltert reflektiert werden könnten.

So könnte es sich in diesem Fall ebenfalls um einen Rückkoppelungseffekt mit Kettenreaktion handeln!?

Da meine Person keine Wissenschaftlerin ist aber in der Regel Recht behält, sehe ich mich fast gezwungen auch meinen „Senf“ dazuzugeben und dieses Recht in Anspruch zu nehmen, da die Themen der Klimaveränderung und der Erderwärmung sehr, sehr ernst bis überlebenswichtig zu nehmen sind.

So hofft meine Person, dass Sie als die Wissenschaftler einige Anregungen dieses Schreibens übernehmen werden, da es hiermit zur Sache geht!

Fragen an die Elite:

Da die Eisschmelze bereits längst in Gange ist, wird in der Arktis und Antarktis  der Meeresgrund durch die Eisschmelze vergrößert freigelegt und für das Auge sichtbarer, wobei das Meer vor Ort jedoch nicht,  wie üblich, blau oder grün ist, sondern das Meer ist schwarz und somit handelt es sich um eine grundlegende Veränderung der Erwärmung der Arktischen Meere durch die Absorbierung und Reflektion  der Sonneneinstrahlung von schneeweiß der Eisberge auf pechschwarz des Meeres oder Meeresgrundes.

In der Regel erhitzt sich ein schwarzer Untergrund deutlich schneller als ein heller Untergrund und somit schreitet die Eisschmelze auch aus diesem Grunde kontinuierlich und zügig voran, was bereits durch mindestens einen Wissenschaftler angesprochen wurde, wobei  gleichzeitig vor Ort Gase wie das Methan unter den Eisbergen ihre Quellen auf dem Meeresgrund  haben und diese Gase durch die Eisschmelze nun immer mehr ungehindert an die Oberfläche und in die Atmosphäre gelangen können.

Es existieren dort jedoch laut Forschung und Wissenschaft bestimmte Bakterien, die sich durch das Methan ernähren können und es somit abbauen könnten, wenn es nicht zu schnell freigesetzt und an die Oberfläche gelangen könnte, wobei das Kind längst in den Brunnen gefallen ist, da der Schmelzungsprozess der Eisberge in einer zunehmenden Geschwindigkeit ohne den notwendigen Einfallsreichtum nicht mehr verhindert werden kann.

Fragen an die Elite:

Wie kann man diesen Prozess flächendeckend verlangsamen?

Für Wen oder für Was ist das gigantische Eis am Ende der Zeit lebensnotwendig?

Fragen an die Elite:

Auch fragt sich meine Person, warum sich ein Automobil  im Innenraum dermaßen erhitzen kann, wenn es unbenutzt in der Sonne steht und wie es sich mit der Absorbierung  oder Rückkoppelung dieser unnötig aufgebauten Strahlen und der Hitze verhält?

Da die Automobile mengenmäßig die Erde regelrecht übersät haben, ist somit eine zusätzliche Aufheizung in den Sonnenzeiten vorhanden, wobei es wahrscheinlich anteilmäßig die Autoscheiben sein werden, die für diese Hitze und für die „Freie Radikale“ im stehenden Fahrzeug sorgen, was man besonders bemerkt, wenn man eine dünne Haut hat.

Was jedoch ebenfalls in das Gewicht fallen wird, das sind die schwarzen asphaltierten Straßen, die auch weltweit die Erde eingenommen haben und in der großen Hitze sichtlich Wärme abstrahlen oder teilweise leicht schmelzen können.

Auch andere elektrische, elektronische oder elektromagnetische Geräte wie gewisse Lampen oder Rampenlichter setzen ebenfalls unnötig und deutlich Wärme und Freie Radikale frei.

Im Klartext bedeutet das, dass durch Umlagerungen und chemische Prozesse der Ressourcen, wie beispielsweise auch durch ein geschmolzenes Gemisch (Oxide  und Quarzsande),  das für die Herstellung von Glas benötigt wird, das Gleichgewicht des empfindlichen Wettergefüges durch die Erhitzung der beispielsweise zunehmend produzierten Glasscheiben eines Fahrzeuges beeinträchtig werden könnte, welche für den Wohnungsbau bereits teilweise entsprechend umgerüstet worden sind, um die Stahlen zu absorbieren. ( Die Betonung liegt auf könnte! )

Dazu kommt, dass u. a. durch die Industrialisierung, wobei zumindest freigesetztes Kohlenmonoxid die Regel sein wird, der Bau von Schifffahrt-Kanälen, besonders in Verbindung zwischen den Weltmeeren, die vorzugsweise der Frachter und Tanker dienlich sein sollten,  eine veränderte „Transportrichtung“ der Meeresströmungen und dadurch somit gleichzeitig eine durch Menschenhand verursachte Strömung der unterschiedlichen Hochdruckgebiete oder Tiefdruckgebiete entstanden sind.

Hinzu kommt das  durch den Menschen freigesetzte und mengenmäßig gefährliche  CO² mit anteilmäßig weiteren Gasen, Stoffen  und Atomen in geringeren  Mengen,  wodurch in der Atmosphäre eine teilweise chemische Reaktion erzeugt werden könnte und wenn dann noch streckenweise  feinster Treibsand in die Atmosphäre und in die chemischen Reaktionen gelangt,  entsteht  eine Art  Gemisch und somit entsteht ein grober Eingriff in das Wettergeschehen durch Menschenhand.

Fragen an die Elite:

Wie kann man am Ende der Zeit die Schifffahrtskanäle mittels Logistik der Luxusliner  und übrigen Transportmöglichkeiten der Meere vernünftig durch die Zeiteinsparung nutzen, da vorzugsweise das benötigte Kerosin für die Flugzeuge zumindest die Ozonschicht zerstört, indem  in Zukunft für die Sache und den Auftrag unserer aller Schöpfung die Flugzeugtransporte gezielt genutzt werden müssen  und in der Regel nicht mehr ausschließlich für die Vergnügungssucht der Menschheit zum Sondertarif eingesetzt werden dürfen?

Wie kann man die Aufheizung der Fahrzeuge beziehungsweise die der  PKW´s  durch die Sonne verhindern oder unterbrechen, sollte die Erderwärmung tatsächlich damit zusammenhängen, wenn nicht die Klimaanlage dafür sorgen kann, da diese selbst zusätzliche Hitze erzeugen wird?

Antwort:  Antwort löst gleichzeitig das CO² Problem:

Allgemeines und wechselseitiges weltweites Fahrverbot!

Fahrrad aus dem Keller holen!

Autofenster in der Hitzeperiode herunterkurbeln und offen stehen lassen! Kofferraum und Stahlschiebedach öffnen!

Weiter geht es im Text und in der Sache.

Wieder einmal mehr musste meine Person feststellen, dass mit den Ressourcen wie mit Stahl oder Eisen in einer verschwenderischen Art und Weise umgegangen wird, von Kupfer und Messing ganz zu schweigen, sodass zumindest noch mein Jahrgang klar und deutlich erkennen kann, dass der Mann im Hause fehlt! 

Alleine durch einen einzigen Besuch in einem von Tausenden von Discountern mittels der mengenmäßig  günstigen Ware aus wertvollen Materialien wie es Stahl und Eisen sind, werden diese Güter als Sonderangebote deutlich zu  Schleuderpreisen abgegeben!

Allein durch den Abbau beziehungsweise Raubbau von Eisen und Stahl und durch die industrielle Verarbeitung der Materialien wird auch große Hitze, Kohlenmonoxid  und CO² frei, besonders dann, wenn zusätzlich die Wärme bereits zunehmend leicht aus dem Erdinneren kommen könnte.

Frage an die Elite:

Wie kann man die zunehmende Erderwärmung, die aus der Erde selbst kommen kann, verlangsamen?

Durch die raffgierige Abholzung oder Rodung der Wälder besonders der Regenwälder  wird der Austausch durch die „grüne Lunge“ (Photosynthese)  deutlich negativ beeinflusst.

Da durch die Erderwärmung und  das neue Klima die Regengüsse auf der einen Seite der Erde fehlen, wodurch besonders Waldbrände oder Feldbrände entstehen, sollte man vorsorglich entsprechende Schneisen durch eine gezielte Rodung oder einen gezielten Anbau der Felder vornehmen lassen, damit nicht noch zusätzliche Mengen von Kohlenmonoxid  durch die gigantischen Waldbrände oder große Ernteausfälle entstehen,  wobei gleichzeitig immer neue Bäume und somit Schattenspender und Sauerstofflieferanten gepflanzt werden müssen.

Holz ist ein guter Energieträger für Wärme und Kälte und ein gesundes Material für den Lebensraum des Menschen.

Dazu kommt, dass ein kontrollierter Abbau des Holzes weltweit möglich ist, was beispielsweise für die Braunkohle nicht zutrifft, welche eigentlich unterirdisch unkontrolliert in der Erdkruste abgebaut werden kann und der Erdmantel ebenfalls geschädigt werden könnte, wobei durch diese mengenmäßig entstandenen Hohlräume und fehlenden Schichten der Erde wiederum Erdwärme freigesetzt werden könnte, die letztendlich aus dem Erdinneren kommt.

Fragen an die Elite:

Wie kann man nachhaltig verhindern, dass Großbrände und Ernteausfälle durch die Dürre oder gegenteilig Ernteausfälle durch zu große Niederschlagsmengen und Erdrutsche entstehen?

Kann man wirklich ein „Weiter so“, ohne Kompromisse und ohne einschneidende  Persönlichkeitsrechte des Einzelnen verantworten?

Wer kann das überhaupt beantworten und wer kann das überhaupt beurteilen und verantworten? Können Sie das? Und wie und wer sollte diese Verantwortung tragen können? 

Irgendein Präsident eines Staates vielleicht? Und wie sollte die Konsequenz der Verantwortlichen aussehen?

Eine Entlassung aus dem jeweiligen Amt vielleicht??

Und wem würde eine Entlassung aus dem Amt dann noch Nutzen bringen, wenn die Fehlentscheidungen durch den Klimawandel nicht mehr rückgängig gemacht werden können, was bereits teilweise der Fall geworden ist?!

Wer soll dann noch das Fortschreiten der Erderwärmung auffangen können?

Muss man wirklich die große Masse der Bevölkerung wie ein rohes Ei behandeln, indem man keine realitätsbezogenen Maßnahmen ergreifen kann, da die meisten Menschen bereits nervlich am Ende sind?

Sie und andere unterschätzen die große Masse möglicherweise deutlich, indem Sie diese Menschen von der Realität fernhalten wollen und Sie und andere überschätzen sich möglicherweise selbst, denn lange können Sie und andere ohne vernünftige und unverzügliche Maßnahmen, getragen durch jeden Einzelnen, diesbezüglich nichts mehr bewirken und nicht gegen die Erderwärmung halten, da sich die Umweltkatastrophen, die Vulkanausbrüche und  die Erdbeben ebenfalls sichtlich verstärken und häufen werden.

Fragen an die Elite:

Wer wird dann der eigentliche Sieger und wer wird der Besiegte sein, wenn das Ende der Zeit nicht mehr aufzuhalten ist,  wenn Menschenmassen vernichtet werden und die Erde nicht mehr zu halten ist?

Ist es der Rest der Menschheit, der das Ende und den dann zunehmend fremdartigen Tourismus der Welt erlebt?

Seien Sie und andere klug und weise zugleich und fallen Sie nicht auf die in meiner Heimatstadt „ autodidaktisch geschulten Schauspieler  im Kollektiv “ herein, die in der Sache und im Auftrag des Herrn und unser aller Schöpfers kein wahres Zeugnis über die Ereignisse u. a. mittels meiner Person ablegen werden, was genaugenommen Vor- und Nachteile hatte.

Diese Zeitzeugen denken nach meinen Beobachtungen in der Regel nur an sich und nur von heute auf morgen, doch für die „ungemütliche“ Realität, für die Hungernde Welt und für die kommenden Generationen verschwenden diese Betroffenen keinen Gedanken, was demnach Konsequenzen im Kollektiv haben werden muss!

Diese Konsequenzen sehen bestenfalls so aus, als dass nicht nur die Persönlichkeitsrechte eingeschränkt werden müssen, sondern es müssen „Persönlichkeitspflichten“  an der Tagesordnung sein, was bedeutet, dass man für sich und seine Nachkommen in die Pflicht kommt, um für das Überleben unserer aller einzigartigen Welt zu kämpfen, damit sich alles weitere,  wie bereits durch das Alte- und Neue Testament vorbestimmt, zum Guten fügen kann.

 

Merke: Die Erde ist die Grundlage für den gesamten Kreislauf des Menschen und somit ist die Erde die Grundlage allen Seins und Lebens!

 

Ursula Sabisch

www.ursula-vadere.de

PS: Recycling ist anstatt Ausbeutung der Erde angesagt, wenn Recycling umweltfreundlich vonstatten gehen kann!

Dokument überprüft am 10.11.2020

Ein treibender Eisberg vor Grönland © Lucas Jackson/Reuters
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-10/klimawandel-heisszeit-klima-globale-erwaermung-weltklimarat-ipcc-bericht